Letzte Träne – Liquit Walker // Musik

LetzteTräne2-1024x169
Wenn du mich siehst, sag mir nicht, dass ich kalt bin – nicht schon gefallen bin. Denn ich hab sie die letzten Jahre über ganz fest und sicher gehalten, weil ihre Vorgänger bisschen zu weit gingen. Jede meiner Tränen war aus Eis gebrannt; und hat mich ganz knapp besiegt in ‘nem Einzelkampf. […] Ja, der scheiß Stolz macht blind. Meine Tränen haben zu viele eurer Tränen gesehen und wollen keine fremden Hände, weil sie sich ekeln und schäm’n. […] Wenn dir nur eine letzte Träne bleibt für den Rest deiner Lebenszeit. Was ist es dir wert? Wofür gibst du sie her? […] Meine letzte Träne fällt in Zeitraffer; Schulterblick und ein letztes Mal falsch lachen. […] Die letzte Träne kennt jede einzelne eurer Schwächen. Wenn sie fällt, dann zusammen mit den zerfetzten Träumen, denn sie wurde verraten von ihrem besten Freund.
Enttäuschungen, Täuschungen von falschen Menschen, Niederlagen und innerliche Wut – alles Gefühle die jeder kennt. Liquit Walker hat mich die letzten fünf, sechs Jahre musikalisch durch diese Zeiten und Gefühle begleitet. Eigentlich wäre “Hassmodus” der erste Track von Liquit Walker, den ich wählen würde. Jedoch befinde ich mich momentan nicht im Hassmodus. Dafür hat mich “Letzte Träne” von seiner kürzlich erschienenen EP sehr gecatcht, und der Läufer singt die Hook. Ich war positiv überrascht. Ich hoffe, er wird nur frisurentechnisch, und nicht auch musikalisch, zum neuen Olson (Sorry)

Jeder der mich in den letzten Jahren kennengelernt hat, merkte früher oder später, dass Gefühle nicht so mein Ding sind und ich Menschen ab einem gewissen Punkt skeptisch gegenüber trete. Manchmal werde ich auch als kalt bezeichnet. Aber ich bin auch im Januar geboren, vielleicht liegt es daran? Jedoch führe ich mein Verhalten auf vergangene Erfahrungen zurück. Versteht mich nicht falsch, ich mag es Leute um mich rum zu haben und bin auch nicht unfreundlich zu fremden Menschen; nur ich lass eben nicht jeden an mich ran und mein Kopfchaos teile ich mit drei – anstatt zehn Leuten. Zu oft sind mir falsche Freunde in den Rücken gefallen oder eben meinem Ex in die Kiste gestiegen. Tränen vergossen habe ich dafür schon lange nicht mehr. Allgemein geh ich seit Jahren sparsam mit meinen Tränen um. Trauer kostet mir persönlich zu viel Kraft und machen mich schwach. Diese Kraft brauche ich um meine Ziele zu erreichen. Leute die bei mir für Trauer sorgen, stehen somit mir und meinen Zielen im Weg. Ich bin zu Stolz um in der Öffentlichkeit zu weinen, oft sogar um vor mir selber Tränen fließen zu lassen. Ich muss das mit mir selber klären. Ich kann einfach nicht anders. Selbst als mein Soulmate mir zum Geburtstag einen eigenen Song schenkte, beschwerte ich mich, dass sie in live singen wollte, da ich in der Öffentlichkeit nicht vor Rührung weinen wollte.

Über momentane Enttäuschungen rege ich mich in letzter Zeit auch öffentlich mehr als genug auf und gehe mir damit selber auch auf die Nerven, da ich denen somit viel zu viel Bedeutung zu kommen lassen.

Außerdem gibt es nur noch wenige Leute von denen ich die Tränen und die Trauer annehmen möchte. Die fremde Last wirkt einfach meist zu schwer auf meinen eigenen Schultern. Um es bildlich auszudrücken: Ich möchte nicht meine Last plus die Last von 100 Bekannten tragen. Irgendwann geht man dann selber in die Knie während die anderen ihre Last bei dir losgeworden sind. Ich sehe das nicht mal als Ignoranz, sondern eher als Selbstschutz.

Ich würde mein ganzes Verhalten als Selbstschutz bezeichnen. Gefühle, Trauer, Enttäuschung – all das wird verdrängt bis es irgendwann wieder geballt hochkocht. Und dann ist es besser, wenn ich alleine bin. Vielleicht bin ich auch gar nicht stark, sondern schwach, da ich negative Gefühle verdränge, und mich oft gegen gute Gefühle sträube, nur um dann nicht irgendwann enttäuscht zu werden. Für wen oder was ich meine letzte Träne vergießen würde? Ganz ehrlich, ich weiß es nicht.
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Das rote Lace-Armband ist von SoleSpirit.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

%d Bloggern gefällt das: